Grün, grün, grün sind alle meine Zoodles!

leckere Zucchininudeln - Zoodles

Leckere Zucchininudeln zum Gründonnerstag!   Was sind Zoodles? Das Wort Zoodles ist eine Wortschöpfung aus Zucchini und Nudeln (Englisch Noodles). Statt klassischer Pasta aus Hartweizengries oder aus anderem gemahlenen Getreide bestehen Zoodles komplett aus Zucchini.   Warum sind Zoodles so gesund? Die leckeren Nudeln haben wenig Kohlenhydrate und Kalorien und dafür aber viele Vitamine! Eine frische Zucchini hat nur ca. 17 Kalorien auf 100 Gramm, im Vergleich dazu haben z.B. 100 Gramm Bandnudeln gekocht ca. 142 kcal, gekochte Dinkelnudeln ca. 128 kcal je 100 Gramm und Hartweizennudeln gekocht sogar ca.  156 kcal je 1oo Gramm.   Wie macht man Zoodles? Die Zucchininudeln gehen im Vergleich zu anderen selbstgemachten Nudeln schnell,…

Weiterlesen…

Individuelle Mikronährstoffe – Wie funktioniert das?

Individuelle Mikronährstoffe

Die Orthomolekulare Medizin oder auch Vitalstoff-, Nährstoff-, oder Mikronährstoffmedizin genannt, beschäftigt sich mit der mit den Zusammenhängen der Mikronährstoffen (Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, lebensnotwendigen Fettsäuren, Aminosäuren sowie sekundären Pflanzenstoffen) in unserem Körper. Dazu gehören z.B. Diagnose von Nährstoffmangelzuständen, die Berechnung der individuell benötigten Nährstoffe einer Person und der Ausgleich von Mangelerscheinungen durch die Gabe von Vitalstoffen. Der Begriff „orthomolekular“ leitet sich aus dem griechischen Wort für gerade, aufrecht, richtig (orthos) ab, sowie vom lateinischen Begriff für Molekül (molecula). Diesen Namen gab Linus Pauling dieser medizinischen Richtung.  Individualisierte orthomolekulare Medizin – was ist das? Linus Carl Pauling (1901-1994), Chemie- und Friedensnobelpreisträger und damit neben Marie Curie einer von zwei Menschen mit Doppelauszeichnung…

Weiterlesen…

Öle und Fette – Die Grundlagen

Gesunde Fette sind für uunseren Körper wichtig

Fette und Öle Die letzten Jahrzehnte haben ein Ernährungscredo hervorgebracht, das in Fetten und Ölen die Hauptverursacher von Übergewicht und krankhafter Fettleibigkeit, sowie all ihren internistischen und orthopädischen Folgeerscheinungen gesehen hat. Dabei sind Fette und Öle wichtige, zum Teil essentielle Bestandteile der menschlichen Ernährung. Während Getreide erst sei gut Zehn- bis Zwölftausend Jahren kultiviert und in nennenswerten Mengen verzehrt wird, waren Fette und Proteine aus tierischen Quellen und Nüssen zusammen mit gesammelter Pflanzennahrung die vorherrschenden Energieträger der Säugetiergattung Homo seit Anbeginn ihrer Abspaltung von anderen Primaten (die im Übrigen noch heute dieses Ernährungsschema beibehalten haben.) Keine andere Primatenart nimmt abseits menschlicher Siedlungen Kohlenhydrate aus Getreide zu sich. Bezeichnenderweise beginnen die…

Weiterlesen…