Gesund und lecker auf dem Oktoberfest

Gesund und lecker auf dem Oktoberfest

Auf dem Oktoberfest und auch auf den Volksfesten ist die Auswahl an leckeren Schmankerl und süßen Leckereien groß. Leider sind viele Schlemmereien eher ungesund und nicht ganz kalorienarm.

Doch auch auf der Wiesn kann man Figur bewusst und gesund essen!

Hier ein kleiner Vergleich der Oktoberfestschmankerln:

Getränke

Wiesnmaß (ca. 500 Kalorien) und Radlermaß (ca. 350 Kalorien):Radler und Wasser

Oktoberfest und Wiesnbier gehört für die meisten einfach zusammen. Alkohol hat leider aber einiges an Kalorien. Wer Kalorien sparen will, sollte sich lieber an ein Radler (Zitronenlimo und Bier) halten, hier kommt man auf ca. 350 Kalorien pro Maß.
Gerade bei heißen Temperaturen brauchen wir beim Feiern viel Flüssigkeit. Ab und zu also lieber eine Maß Wasser bestellen!

 

Brotzeiten und Snacks

BrezeBrezen (Eine große Wiesnbreze ca. 450 Kalorien):

Die Breze ist DAS bayerische Gebäck schlechthin. Leider hat sie nicht ganz so wenige Kalorien. Lieber statt einer großen Breze, die Kleine nehmen oder mit Freunden teilen.
Tipps!
Wer unter Zöliakie leidet, findet auch vereinzelt gluten-freie Brezen auf dem Oktoberfest. Manchmal wird im Brezenteig Schweineschalz verwendet. Um als Vegetarier, Veganer oder aus religiösen Gründen sicher zu sein, solltet ihr lieber den Verkäufer oder die Verkäuferin nach den Inhaltsstoffen fragen.

 

Ochsenfetzensemmel (Ochsenfleichsemmel, ohne Soße ca. 330 Kalorien pro Semmel):

Wen man die Soßen und Beilagen weglässt, ist die Ochselfleischselmmel ein figurfreundlicher Snack.

 

Maiskolben (250 Kalorien pro Kolben ohne extra Butter):

Dieses Wiesenschmankerl eignet sich auch gut für Vegetarier und Veganer, den in der Regel darf man auswählen, ob man den Kolben natur oder mit Butter möchte. Wer auf tierische Lebensmittel oder auch Kalorien verzichten möchte, verzichtet auf die extra Portion (Kräuter)Butter.

 

HerringssemmelHeringssemmel (ca. 300 Kalorien pro Semmel):

Der Seefisch liefert Jod und wichtige Fettsäuren. Auch als Kateressen ist er sehr beliebt!

 

 

Krautsalat (ca. 150 Kalorien je 100 Gramm):

Frischer Krautsalat ist eine gesunde und leckere Brotzeit. Weißkohl soll gerade roh bei Magenbeschwerden helfen und ist auch reich an Antioxidantien. Meist wird der Salat mit Kümmel gewürzt, was ihn bekömmlicher macht.
Der traditionelle Krautsalat wird auch nicht mit fettiger Mayonnaise (wie der amerikanische Coleslaw) angemacht, sondern mit etwas Essig und Zucker.

 

Radi (ca. 16 Kalorien pro100 Gramm):

Radi (weißer Rettich) wird dünn gehobelt, passt zu jeder Brotzeit und ist der top Snack für alle figur- und gesundheitsbewussten Oktoberfestbesucher! Wie auch der Weißkohl bringt der Radi unsere Verdauung in Schwung. Die enthaltenen Senfölen haben eine heilsame Wirkung auf Leber, Galle und eben unsere Verdauung.


Schmankerl

BrathendlGrillhendl (Ca. 500-600 Kalorien für ein halbes Hendl) :

Ein Brathendl ist ein Klassiker auf der Wiesn. Wer Kalorien sparen will, sollte die fettige Haut lieber weglassen. Auch die Beilagen kann man geschickt und gesund auswählen. Besser einen grünen oder einen Gurkensalat wählen, statt Pommes.

 

 

SteckerlfischSteckerlfisch (ca. 300 Kalorien pro 100 Gramm Fisch):

Für den beliebten Steckerlfisch werden ganze Fische, meist Makrele oder Forelle, wird dieser vorher mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen mariniert und dann auf einem Steckerl (hochdeutsch einen Stock) über Kohle gegrillt. Der Fisch ist ein guter Omega-3-Fettsäuren-Lieferant und liefert hochwertiges Eiweiß.

 

 

Ofenkartoffel mit Kräuterquark (ca. 360 Kalorien pro Portion):

Kartoffel machen richtig satt und haben wenige Kalorien. Statt zu fettigen Pommes (ca. 400 Kalorien pro Portion ohne Ketchup oder Mayonnaise) solltest du lieber eine frische Ofenkartoffel mit Quark essen. Auch hier wieder bei veganer Ernährung einfach nachfragen, ob es auch veganen Quark oder eine andere Alternative gibt.

 

Süße LeckereienSüße Schleckereien

 

 

 

Glasierte ÄpfelGlasierter Liebesapfel (Ca. 240 Kalorien pro Apfel):

Die schönen roten Äpfel locken zum Reinbeißen! Äpfel sind gesund, enthalten über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente (z.B. Kalium, Eisen, Vitamin C und E sowie viele B Vitamine) und da diese meist in der Schale sitzen, sollte doch ein glasierter Apfel doch ein gesunde Alternative zum Schokospieß sein, oder?
In der Mitte steckt zwar ein frischen Apfel, doch leider ist dieser dick mit Zucker und Lebensmittelfarbe ummantelt. Statt zum glasierten Apfel lieber zum Obstsalat greifen oder den Apfel mit dem oder der Liebsten teilen. Er heißt ja nicht umsonst auch Liebesapfel 🙂

 

LebkuchenherzLebkuchenherzerl (Ca. 800 Kalorien für ein 200 Gramm-Herz):

Lebkuchenherzen sind schöne Mitbringsel vom Oktoberfest. Da sie relativ viele Kalorien haben, sollte man sich aber lieber umhängen, statt aufessen.

 

 

SchokofrüchteSchokofrüchte (ca. 190 Kalorien für einen Schokoerdbeerenspieß, ca. 220 Kalorien für einen Schokoapfel und ca. 250 Kalorien für eine Schokobanane):

Zwar enthalten die süßen Fruchtspieße frische Früchte, aber leider sind sie dick mit fettreicher Kuvertüre überzogen. Lieber eine Variante ohne Schokolade wählen. Wer gar nicht verzichten mag, sollte lieber zu dunkler Schokolade, statt zu Vollmilch oder weißer Schokolade greifen.

 

Gebrannte MandelnGebrannte Mandeln (Ca. 600 Kalorien pro 100 Gramm):

Nüsse oder Kerne sind eigentlich gesund und lecker und enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und hochwertige, ungesättigte Fette. GerNüsse und Kerneade Mandeln haben einen hohen Gehalt an Calcium, Magnesium und Kalium, sowie viel  Folsäure.
Leider sind gebrannte Mandeln dick mit Zucker überzogen (meist wird sogar im Verhältnis 1:1 gemischt, sprich auf 100 Gramm Mandeln, kommen in der Herstellung 100 Gramm Zucker). Eine gute Alternative sind aber ungebrannte Mandeln oder verschiedene Kerne wie Kürbiskerne. Wer aber Lust auf gebrannte Mandeln oder Kerne hat, kann auch nach einen Variante mit weniger Zucker fragen, oft wird dies schon an den kleinen Ständen angeboten.


Obstsalat
(ca. 60-80 Kalorien pro 100 Gramm. Hängt von der Obstmischung und auch der Reife der Früchte ab)

Statt zum Schokofrüchtespieß zu greifen, wird auch immer öfter ein kleiner Obstsalat im Becher angeboten. Die kleinen Vitaminbomben sind ein guter süßer Snack. Bei einem Obstsalat spart man deutlich Kalorien und Fett und das Ganze ist auch für Veganer/Vegetarier geeignet. Aber auch hier sollte man nicht vergessen, dass auch Obst zum Teil viel Fruchtzucker enthält. Also auch hier in Maßen genießen und ggf. auch nachfragen, ob der Obstsalat noch mal extra gesüßt wurde.

 

PopcornPopcorn (Salziges Popcorn ca. 360 Kalorien pro 100 Gramm, Süßes Popcorn ca. 390 Kalorien pro 100 Gramm):

Im Vergleich zu anderen Knabbereien hat Popcorn relativ wenige Kalorien und kann eine gute Alternative als süße Leckerei sein. Popcorn hat ist ballaststoffreich und
Um Kalorien einzusparen, sollte man zum salzigen Popcorn greifen.

 

 

glutenfreies GebäckVegane, vegetarische und auch gluten-freie Schmankerl

Auch auf der Wiesn wird immer mehr geachtet, dass es leckere Angebote für Veganer oder Vegetarier gibt. Meist sind diese deutlich gekennzeichnet. Falls man sich unsicher ist, einfach nochmal nachfragen.

Auch für Allergiker oder Menschen mit Unverträglichkeiten gibt es verschiedene Angebote wie z.B. gluten-freie Brezen. Hier wird man aber eher an den Verkaufsständen fündig, als in den großen Zelten. Aber auch hier lohnt es sich nachzufragen! Bei großer Nachfrage, kommen die Angebote vielleicht im nächsten Jahr auch in die Zelte.

 

Michaela Kraus

Über Michaela Kraus

Mein Name ist Michaela Kraus, ich bin 31 Jahre alt und wohne in München. Bei Mikrofit bin ich gemeinsam mit Thomas für die redaktionellen Inhalte zuständig. Hier hat es mir besonders das Themen gesunde Ernährung angetan sowie praktische Tipps und Tricks im Alltag. Was mache ich neben Mikrofit noch? Nach meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre und einem Masterstudium in Marketingmanagement war ich von 2012 bis Ende 2014 als Produktmanagerin im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz und speziell im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig. Nachdem ich mich auch seit langem privat mit allem Rund um die Themen Gesundheit, Prävention, gesunde Ernährung und Stressprävention beschäftige, habe ich mich entschlossen, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Seit Oktober 2014 mache ich deshalb eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und bereite mich auf meine Prüfung vor. Seit Januar 2015 beschäftige ich mich auch beruflich Mikronährstoffe und Ernährung. Da für mich gesunde Ernährung und Mikronährstoffe besonders spannende Therapiefelder sind, habe ich beim der Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) Ausbildungen zum Medical Wellness Coach, Salusweight Coach und zur Fachberaterin für Moderne Orthomolekulare Medizin besucht, um hier fundiertes Fachwissen zu bekommen. Neben dem experimentieren mit gesunden Rezepten reise ich privat gerne, erkunde fremde Länder und als Hobbytaucherin auch fremde Meere und Seen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.