Ostereier natürlich färben
Neben den Eiern brauchst du auch noch das Färbematerial. Für einen Liter Kochwasser brauchst Du etwa:
    Anleitungen
    1. Vorbereitung: Die getrockneten oder eher trockenen Färbemittel wie Blätter oder Blüten solltest Du vorher für mindestens 1 Stunde einweichen lassen, damit sie ihre Farbe gut abgeben.
    2. Den Farbsud herstellen: Je nach Färbemittel die Bestandteile nach dem Waschen gut zerkleinern, Karotten und Rote Beete z.B. feinhobeln, Spinat oder Petersilie fein hacken. Färbemittel mit Wasser abkochen und kochen lassen: Frisches Gemüse und frischen Blätter und Blüten für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Tee, Kaffee oder auch Gewürze für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann können die Eier dazu.
    3. Die Eier vorbereiten: Eier mit Essig Wasser kurz abreiben. Die Eier aber nicht lange abwaschen, da durch das Reiben und Waschen die Schale poröser wird und ggf. Salmonellen in das Innen dringen können (Salmonellen sind natürliche Darmbewohner von Hühnern und können leicht auf die Eierschalen kommen. Meist findet man die Salmonellen auch nur auf den Schalen und nicht im Innen des Eies. Eine intakte Schale ist eine natürliche Barriere, welche die Bakterien in der Regel nicht durchdringen können. Wenn man das Ei wäscht, zerstört man diese Schutzhaut des Eis und die Bakterien können leichter eindringen.) Das Essigwasser, lässt die Schale die Farbe später besser aufnehmen.
    4. Eier kochen: Die Eier für 10 bis 15 Minuten kochen. Je nach Größe der Eier und nach gewünschter Härte. Wenn Dir die Farbe nach der Kochzeit nicht kräftig genug sind, kannst Du die Eier auch noch für ca. 30 Minuten in dem abkühlenden Sud weiterziehen lassen. Für sehr intensive Farben kannst du auch die Eier für mehrere stunden im Sud lassen. Wenn du mit der Farbe zufrieden bist, hole die Eier mit einem Esslöffel einzeln heraus und lege sie zum Trocknen auf ein Tuch. Nicht wundern! Die natürlichen Farben ziehen oft durch die Schale ins Eiweiß und färben dann leicht ab.
    5. Viel Spaß und frohe Ostern!
    Rezept Hinweise

    Eierverzierungen

    Wenn Dir einfarbige Eier zu langweilig sind, gibt es noch verschiedene Möglichkeiten diese zu verzieren:

     

    • Marmorierung:
      Etwas Färbesud in z.B. einen Eierbecher geben. Das Ei in den Becher stellen, so dass z.B. nur die untere Seite des Eies bedeckt ist. Nach 10 Minuten das Ei etwas drehen und wieder warten. So bekommst du verschiedene Schattierungen und Marmorierung auf dein Ei. Auch kannst du eine zusätzliche Farbe nehmen. Gut ist. Z.B. ein Grünton auf einem blaugefärbten Ei.

     

    • Blätter und Blüten (meine Lieblingsverzierung!) :Ostereier mit Muster
      Nimm ein kleines hübsches Blatt oder auch einen kleine Blüte und befestige diese mit Hilfe einer Stücks einer Strumpfhose oder einem dünnen Nylonsöckchens auf dem Ei. Du kannst es entweder vor dem „Grundfärben“ einpacken, dann ist die Blume oder das Blatt später weiß. Oder du nimmst vorher eine helle Grundfarbe wie Gelb und fräbst damit das ganze Ei. Nach der ersten Färberunde packst du das Ei ein und dann färbst du mit derselben Farbe oder einer kräftigeren Farbe wie Rote Beete noch mal für eine weitere Runde. So wird das Ei rot mit z.B. einen gelben Blume.
    • Muster malen:
      Nach dem Du die Eier mit dem Essig kurz gewaschen hast, kannst du mit Wachs (z.B. flüssiges Kerzenwachs und einem Zahnstocher), oder auch einem Lippenpflegestift (diesen bitte später aber nicht mehr für die Lippen verwenden) Muster auf die Eier malen. Diese Stellen nehmen beim Färben die Farbe nicht auf und bleiben dann farblos.
    • Streifenmuster:
      Wenn du vor dem Färben ein Band oder eine Schnur um das Ei wickelst, bleibt darunter das Ei ungefärbt.